Haarmineralanalysen

Mineralstoffe, Spurenelemente und Schwermetalle im Haar

Ein Ungleichgewicht im Bereich der Mineralien und Spurenelemente bzw. eine Belastung mit toxischen Elementen kann chronische Beschwerden auslösen und/oder verstärken.

Eine Haarmineralanalyse, die in einem renommierten Labor in den USA (Doctor´s Data Illinois - DDI) analysiert wird, ist evtl. wegweisend für die Ursache nachfolgender Erkrankungen bzw. Symptomen:

  • Stoffwechselstörungen
  • Chronische Erkrankungen
  • CFS (Chronic Fatique Syndrom) - starke Müdigkeit und Erschöpfung; Burnout-Syndrom
  • Blutdruckstörungen
  • Allergien, Übergewicht, Verdauungsbeschwerden
  • ....und wenn Sie genau wissen möchten, wie hoch der Spiegel an toxischen Schwermetallen in Ihrem Körper ist.

Durch die ELEMENT-ANALYSE des Haares können Defizite bzw. eine Überlastung von 39 Elementen nach einer standardisierten Vorbehandlung der Haare mit der neuesten Analysemethode nachgewiesen werden (High Resolution ICP-MS = Inductively Coupled Plasma Mass Spectrometry : hierbei wir die Emission/Streuung  optischer Strahlung durch angeregte Atome  im Gaszustand gemessen).

Doctor´s Data hat seit 1972 über 1 Million Haaranalysen durchgeführt, d.h. die Haaranalysen, die zur Zeit in Deutschland und der Schweiz angeboten werden, entsprechen nicht dem  Erfahrungsschatz des dortigen Labors!

Wichtiger Hinweis:

Die Haaranalyse stellt keine diagnostische Maßnahme dar. Durch die Untersuchung können niedrige bzw. erhöhte Werte der einzelnen Elemente bestimmt werden. Durch Haarbehandlungen (Färben, Bleichen, Dauerwelle) kann es zu einer Verfälschung der Werte kommen, d.h. die Messwerte stimmen nicht mit Körperspeicherungen der entsprechenden Elemente überein. Wir empfehlen daher bei Unklarheiten immer eine Kontrolle der entsprechenden Werte im Vollblut/Serum oder Urin.